Home > Ernährungslehre > Lipide

Lipoproteine

Fettverdauung - Lipoproteine - Fettabbau - beta-Oxidation - Fett

Chylomikronen

Chylomikronen sind Lipoproteine, also Komplexe aus Proteinen und Lipiden, die bei der Fettverdauung in den Epithelzellen der Darmzotten entstehen (siehe vorherige Seite).

asdf

Aufbau eines Chylomikrons, stark vereinfacht.

Auf dem Bild sieht man den Aufbau eines solchen Chylomikrons in stark vereinfachter Form. Im Innern befinden sich hauptsächlich Triglyceride sowie wenige Cholesterin-Moleküle. Umgeben ist das Lipoprotein von Phospholipiden (blau) und verschiedenen Apoproteinen (violett). Die Zeichnung ist aber nicht maßstabsgetreu, die Triglyceride und die Cholesterin-Moleküle sind zu klein gezeichnet. Eine genauere Darstellung eines Chylomikrons befindet sich auf der Lexikon-Seite "Chylomikronen".

Hier die Zusammensetzung von Chylomikronen[4]:

  • 1% Proteine
  • 4% Cholesterin und Cholesterinester
  • 5% Phospholipide
  • 90% Triacylglyceride

Wenn die Chylomikronen dann aus den Darmwandzellen ausgeschleust werden (Exocytose), gelangen sie nicht direkt in die Blutbahn, sondern erst mal in die Lymphe. Da Lymphbahnen aber mit der Blutbahn verbunden sind, kommen die Lipoproteine am Ende doch in die Blutbahn, und von dort in die Zielzellen, wo sie zur Energiegewinnung benötigt werden.

Die Aufnahme der Chylomikronen in die Zielzellen erfolgt wieder durch Endocytose. Im Blut gelöstes Glycerin und die kurzkettigen Fettsäuren, die bei der Verdauung entsprechender Fette entstanden sind, können dagegen von den Zielzellen durch einfache Diffusion aufgenommen werden.

In den Zielzellen werden Glycerin und die Fettsäuren entweder zur Energiegewinnung genutzt (Einzelheiten zu dieser Energiegewinnung finden sich auf den Stoffwechsel-Seiten in der Biologie-Abteilung dieser Homepage) oder sie dienen - in den Fettzellen - zum Aufbau von Depotfett für "Notzeiten".

Allgemeines über Lipoproteine

Die Chylomikronen, die beim Fettabbau entstehen, gehören zu den Lipoproteinen. Neben den Chylomikronen gibt es eine ganze Reihe weiterer Lipoproteine. Nach [5] lassen sich sechs Hauptklassen der Lipoproteine unterscheiden:

  1. Chylomikronen
  2. Chylomikronen-Reste
  3. Very-low-density-Lipoproteine (VLDL)
  4. Intermediate-density-Lipoproteine (IDL)
  5. Low-density-Lipoproteine (LDL)
  6. High-density-Lipoproteine (HDL)

Allen Lipoproteinen ist gemein, dass sie den gleichen Aufbau haben: ein hydrophobes Inneres, das aus Triglyceriden, Phospholipiden, Cholesterin und Cholesterinestern besteht, und ein hydrophiles Äußeres, das aus einer Hülle aus Phospholipiden mit eingelagerten Apoproteinen besteht.

Quellen:

  1. Spektrum Lexikon der Ernährung, Artikel "Zungengrundlipase"
  2. "Lipid- bzw. Fettverdauung & Fettresorption" auf lecturio.de
  3. Spektrum Lexikon der Ernährung, Artikel "Magenlipase"
  4. Wikipedia, Artikel "Chylomikronen"
  5. Hahn, Ströhle, Wolters: Ernährung - Physiologische Grundlagen, Prävention, Therapie. Stuttgart 2016.