Chemie > Stufe Q1/Q2 > Elektrochemie

Galvanische Zellen

Zwei Versuche - Wasserbatterie - Zitronenbatterie - DANIELL-Element - Galvanische Zellen

Eine galvanische Zelle (galvanisches Element, galvanische Kette) besteht immer aus zwei Halbzellen, die miteinander verbunden werden. Als typisches galvanische Zelle haben wir das DANIELL-Element kennen gelernt, das aus einer Zink-Halbzelle und einer Kupfer-Halbzelle besteht. Schaut man sich mal die Redoxreihe der Metalle an…

… so könnte man natürlich viel effektivere galvanische Zellen konstruieren, etwa aus einer Lithium-Halbzelle und einer Gold-Halbzelle. Die Spannung, die eine solche galvanische Zelle liefert, müsste ziemlich groß sein, denn Lithium ist noch viel unedler als Zink, während Gold noch viel edler als Kupfer ist. Ob eine solche galvanische Zelle dann auch praktisch und vor allem preiswert ist, ist natürlich eine andere Sache.

In unserer Unterrichtsreihe werden wir zunächst die sogenannten Primärzellen behandeln. Primärzellen sind galvanische Zellen, die recht einfach aufgebaut sind und nur entladen werden können. Eine Wiederaufladung einer Primärzelle ist nicht möglich. Daher fallen alle Arten von Batterien unter diesen Begriff.

Später werden wir dann noch die Sekundärzellen kennen lernen, die auch als Akkumulatoren bezeichnet werden. Sekundärzellen können wieder aufgeladen werden.

Schließlich gibt es noch Brennstoffzellen als dritten Typ der galvanischen Zellen, die auch als Tertiärzellen bezeichnet werden. Brennstoffzellen funktionieren nach einem gänzlich anderen Prinzip und werden erst später, am Ende der Unterrichtsreihe besprochen.

Seitenanfang -
Zwei Versuche - Wasserbatterie - Zitronenbatterie - DANIELL-Element - Galvanische Zellen