Home > Chemie > Sek. II > Inhaltsfeld 2 > Autoprotolyse

Ionenprodukt des Wassers

Versuch - Autoprotolyse - Ionenprodukt - Anwendung - pH-Wert

Ionenprodukt des Wassers

Wir formulieren das Massenwirkungsgesetz für die Autoprotolyse des Wassers:

Diese Gleichung kann man vereinfachen zu:

Da die Konzentration des Wassers von 55,4 mol/l als konstant angesehen werden kann, darf man die Gleichgewichtskonstante K mit dem Quadrat der Wasser-Konzentration [H2O]2 multiplizieren und erhält dann eine neue Konstante KW, die als Ionenprodukt des Wassers bezeichnet wird:

Das Produkt aus der Konzentration der Oxonium-Ionen [H3O+] und der Konzentration der Hydroxid-Ionen [OH-] hat bei Zimmertemperatur den konstanten Wert 10-14 (mol/l)2.