Biologie > Cytologie > Biomembranen

Allgemeines

Alle Lebewesen der Erde bestehen aus Zellen (Viren, Prionen etc. sind keine Lebewesen im engeren Sinne), und jede lebende Zelle ist von einer Zellmembran umgeben.

Dies gilt auch für Bakterienzellen und Pflanzenzellen. Hier bildet die Zellmembran zusammen mit dem Zellplasma den sogenannten Protoplasten. Dieser Protoplast wiederum ist von einer stabilen Zellwand umgeben.

Membranen kommen aber nicht nur als Zellmembran vor, sondern auch innerhalb einer Eukaryotenzelle finden sich von Membranen umgebene Reaktionsräume, man denke nur an die Mitochondrien, die Chloroplasten und den Zellkern, die sogar von jeweils zwei Biomembranen umhüllt werden. Endoplasmatisches Reticulum und die Zisternen des GOLGI-Apparates bestehen quasi ausschließlich aus Membranen. Der entsprechende Fachbegriff hierfür lautet Kompartimentierung. Die Kompartimente sind Reaktionsräume, in denen unterschiedliche chemische Reaktionen ablaufen, die sich gegenseitig nicht "in die Quere kommen" dürfen. Daher sind diese Kompartimente durch Membranen voneinander getrennt.

Eine Tierzelle mit vielen Biomembranen

Eine Tierzelle mit vielen Biomembranen

In dieser Zeichnung habe ich mal die vielen Membranen, die man in einer typischen Tierzelle findet, rot hervorgehoben. Nicht nur die Zellmembran (dunkelrot, außen) fällt ins Auge, sondern auch die vielen inneren Membranen. So ist der Zellkern beispielsweise von einer doppelten Biomembran umgeben, der Kernhülle. Die Kernporen sind gut zu erkennen, außerdem die Verbindung der Kernhülle mit dem Endoplasmatischem Reticulum (EF). Desweiteren sieht man ein paar der vielen Dictyosomen, die zusammen den GOLGI-Apparat bilden, und ein paar der vielen Vesikel, die sich vom ER oder vom GOLGI-Apparat abgespalten haben. Die Mitochondrien sind ebenfalls von einer Membran umhüllt, außerdem enthält ein Mitochondrium innere Membranen.

Diese Abteilung der Website ist die Neufassung der alten Zellbiologie-Seiten von 2003. Wann ich mit dieser Neufassung fertig bin, steht noch in den Sternen…

U. Helmich im Juni 2013