Biologie > Zellbiologie > Einleitung

Zellbiologie, Einleitung

Einleitung - Zellaufbau - Chem. Grundlagen - Membranen - Stofftransport

Alle Lebewesen bestehen aus Zellen

Diese Erkenntnis ist schon so alt, dass wir hier nicht mehr darüber reden müssen. Jedes Lehrbuch über Zellbiologie beginnt mit einem Kapitel, in dem Ähnliches lang und breit besprochen wird. Ich denke, ich kann auf meiner Homepage gut darauf verzichten, das alles zu wiederholen. Ein Satz aus dem schönen Lehrbuch "Molekularbiologie der Zelle" von Alberts et al. hat mich jedoch derart beeindruckt, dass ich ihn hier gerne zitiere:

"Vom grundlegenden Standpunkt aus ist eine lebende Zelle eine sich selbst replizierende Sammlung von Katalysatoren, die Nahrung aufnimmt, sie bearbeitet, um sowohl die Bausteine als auch die Energie zu gewinnen, die nötig sind, um weitere Katalysatoren zu bilden, und die das Material, das als Abfall übrig bleibt, entsorgt. Diese positive Rückkopplungsschleife ist die Grundlage für die autokatalytische Selbstvermehrung lebender Organismen." [1]

Die Zellbiologie, früher auch Cytologie genannt, beschäftigt sich zwar auch mit dem Aufbau von Zellen und den Zellorganellen, aber hauptsächlich stehen die physiologischen Prozesse im Vordergrund, die in der Zelle ablaufen.

Quellen:

  1. Alberts, Bruce et al. Molekularbiologie der Zelle, 6. Auflage, Weinheim 2017.