Ulrich Helmichs Homepage / Informatik

Jahrgangsstufe 13

Hinweise zum Abitur in NRW

Nach den Vorgaben zum Zentralabitur, die vom Kultusministerium in NRW veröffentlich worden sind (Download der PDF-Datei), sind in der Qualifikationsphase folgende inhaltliche Schwerpunkte zu bearbeiten.

Strukturen

Lineare Strukturen

Schlange und Stapel

Implementation der Standardoperationen wie z.B. push oder dequeue.

Lineare Liste

mit Anwendungen von Standardoperationen: Einfügen, Suchen, Löschen, Vor und Zurück, Sortieren (im GK: Sortieren durch Einfügen, im LK: Quicksort).

Baumstrukturen

Binärbau

Charakterisierung der Datenstruktur über den rekursiven Aufbau

binärer Suchbaum

als Spezialfall des Binärbaums mit den Operationen: Einfügen, Suchen und Löschen.

Im LK auch Implementation von Suchen und Einfügen.

Ungerichteter gewichteter Graph (nur im LK)

Von den drei folgenden Themen muss für den GK eines behandelt werden, für den LK sind zwei dieser Themen zu wählen.


siehe dazu in meinem Java-Kurs

Folge 14: Abstrakte Datentypen

Folge 17: Dynamische Datenstrukturen

Folge 18: Vererbung

Folge 19: Bäume

Schlussfolgerung:

Das Thema "Stukturen" wird in meinem Kurs sehr viel ausführlicher behandelt, als es von den Richtlinien und den Abiturvorgaben verlangt wird. Meine Schüler - obwohl nur im GK - behandeln binäre Suchbäume nicht nur theoretisch, sondern implementieren auch die Methoden zum Suchen und Einfügen, was eigentlich nur für den LK vorgesehen ist.

.

Endliche Automaten und formale Sprachen

Deterministische Endliche Automaten (DEAs)

als Graph und als Tabelle

Akzeptor als spezielle Form des DEA.

Formale Sprachen - Reguläre Sprachen

Entwicklung eines Parsers für eine einfache formale Sprache (nur LK)


siehe dazu in meinem Java-Kurs

Folge 26: Einfachste Sprachen

Folge 27: Lexikalische Analyse

Folge 29: kontextfreie Grammatiken
Folge 30: Syntaxanalyse
Folge 31: Parserkonstruktion
Schlussfolgerung:

Dieses Thema wird in meinem Java-Kurs nahezu auf LK-Niveau behandelt. Meine Schüler, sofern sie die Folgen 26 bis 30 durchgearbeitet haben, sollten also äußerst fit für das Abitur sein.

.

Stufen zwischen Hardware und Software

Unter anderem muss hier auch das Thema

Transformation auf eine maschinenorientierte Ebene

behandelt werden.


siehe dazu in meinem Java-Kurs

Folge 21: Eine Stackmaschine

Folge 22: Variablenverwaltung

Folge 23: while-Schleifen

Schlussfolgerung: Obwohl ich dieses Kapitel nach den Vorgaben für das Zentralabitur gar nicht im Unterricht behandeln müsste, wird das Thema doch durch drei Folgen meines Kurses abgedeckt.

.

Kommunikation zwischen Computern, Netze

Schlussfolgerung: Dieses Thema muss man im GK nicht behandeln, und aus Zeitgründen habe ich es auch noch nie geschafft, das Thema zu behandeln.
.

Abiturklausur

Die Abiturklausur setzt sich aus folgenden Aufgaben zusammen:

Zu dem großen Thema "Strukturen" werden zwei verschiedene Aufgaben gestellt. Zu jedem der drei anderen Themen "Endliche Automaten...", "Hardware und Software" und "Kommunikation" je eine Aufgabe; der Fachlehrer erhält somit fünf Aufgaben.

Natürlich werden die Schüler nicht fünf Aufgaben lösen müssen, sondern der Fachlehrer wählt aus den fünf Aufgaben zwei aus, und zwar - und hier zitiere ich lieber die Vorgaben, um nichts falsch zu machen:

"Die Prüfungsaufgabe für den Grundkurs wird aus zwei Aufgaben und die Prüfungsaufgabe für den Leistungskurs aus drei Aufgaben gebildet, davon jeweils mindestens eine zu den ersten beiden inhaltlichen Schwerpunkten (gemeint ist hier das Thema Stukturen)".

Also - wenn ich das richtig verstehe - kann ich meinen Schülern also durchaus zwei Aufgaben aus dem Bereich "Strukturen" stellen oder alternativ eine Aufgabe aus dem Bereich "Strukturen" und eine Aufgabe aus dem Bereich "Endliche Automaten und formale Sprachen".

Eine Aufgabenauswahl durch die Schüler ist übrigens nicht vorgesehen. Auch Schülerinnen dürfen sich keine Aufgaben auswählen.

Ulrich Helmich, Mai 2011

Diese HTML-Seite wurde erstellt von Ulrich Helmich am 1. August 2006 und nur scheinbar verändert im Mai 2011.




IMPRESSUM