Home > Ernährungslehre > Lipide

Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren

Allgemeines - Neutralfette - Fettsäuren - gesättigte FS - einfach unges. FS - Omega 3/6-FS - Transfettsäuren - Cholesterin

Omega-3-Fettsäuren

Omega-3-Fettsäuren sind mehrfach ungesättigte Fettsäuren, deren erste C=C-Doppelbindung mit dem dritten C-Atom "von hinten" beginnt, also mit dem Methyl-Ende der Fettsäure, dem sogenannten Omega-Ende.

Omega-6-Fettsäuren sind zum Teilessentielle Fettsäuren, können vom Menschen nicht selbst hergestellt werden und müssen daher mit der Nahrung aufgenommen werden (Pflanzenöle, Meeresfische).

Die drei wichtigsten Omega-6-Fettsäuren sind Linolsäure, gamma-Linolensäure und Arachnidonsäure.

Nähere Informationen zu den Omega-3-Fettsäuren finden Sie in dem Lexikon-Artikel "Omega-3-Fettsäuren" auf dieser Homepage.

Omega-6-Fettsäuren

Omega-6-Fettsäuren sind mehrfach ungesättigte Fettsäuren, deren erste C=C-Doppelbindung mit dem sechsten C-Atom "von hinten" beginnt.

Omega-6-Fettsäuren sind zum Teilessentielle Fettsäuren, können vom Menschen nicht selbst hergestellt werden und müssen daher mit der Nahrung aufgenommen werden (Pflanzenöle, Meeresfische).

Die drei wichtigsten Omega-6-Fettsäuren sind Linolsäure, gamma-Linolensäure und Arachnidonsäure.

Nähere Informationen zu den Omega-6-Fettsäuren finden Sie in dem Lexikon-Artikel "Omega-6-Fettsäuren" auf dieser Homepage.