Home > Ernährungslehre > Lipide

Fettsäuren

Allgemeines - Neutralfette - Fettsäuren - ges/unges. FS - Omega 3/6-FS - Transfettsäuren

Chemischer Aufbau

Den chemischen Aufbau von Fettsäure habe ich bereits sehr ausführlich auf meinen Biologie-Seiten für die Stufe EF beschrieben. Hier noch einmal das Wesentliche in Kürze. Fangen wir mit der kürzesten Fettsäure an, der Buttersäure. Im folgenden Bild sehen wir vier verschiedene Darstellungen des Buttersäure-Moleküls:

Vier Darstellungen des Buttersäure-Moleküls.

Unten rechts sehen wir das Photo eines Molekül-Modells der Buttersäure, unten links ist die "richtige" Strukturformel abgebildet, auf der man alle Atome sehen kann. Oben links finden wir eine abgekürzte Strukturformel, in der die CH2-Gruppen nur noch als Ecken der Zick-Zack-Linie eingezeichnet sind. Oben rechts sehen wir eine noch einfachere Darstellung der Buttersäure.

Auf meiner Homepage werde ich in diesem Kapitel über Fette und Fettsäuren die grün umrahmte Darstellungsweise verwenden. Die normalen (unwichtigen ?) C-Atome und H-Atome werden nicht gezeichnet, nur die funktionelle COOH-Gruppe am Alpha-Ende und die wichtige CH3-Gruppe am Omaga-Ende werden eingezeichnet.

Für Nicht-Chemiker: Zwischen dem C-Atom am Alpha-Ende und dem O-Atom besteht eine Doppelbindung. Diese C=O-Doppelbindung "zählt" nicht mit, wenn es darum geht, ob eine Fettsäure gesättigt oder ungesättigt ist. Alle Fettsäuren haben eine solche COOH-Gruppe, sowohl die gesättigten wie auch die ungesättigten.

Für Biochemiker: Fettsäuren sind unverzweigte Monocarbonsäuren mit 4 bis 24 C-Atomen, wobei die Anzahl der C-Atome in der Regel geradzahlig ist, weil Fettsäuren von den Zellen aus Acetyl-CoA-Einheiten zusammengebaut werden.

Einteilung

Man unterscheidet gesättigte und ungesättigte Fettsäuren. Gesättigte Fettsäuren enthalten keine C=C-Doppelbindungen. Die einfachste gesättigte Fettsäure ist die oben gezeichnete Buttersäure.

Ungesättigte Fettsäure werden in einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren unterteilt. Die einfach ungesättigten Fettsäuren besitzen nur eine C=C-Doppelbindung, die mehrfach ungesättigten zwei bis sechs C=C-Doppelbindungen.

Die mehrfach ungesättigten Fettsäuren werden dann noch einmal in Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren eingeteilt. Omega-3-Fettsäuren haben die erste C=C-Doppelbindung am dritten C-Atom, wenn man am Omega-Ende anfängt zu zählen. Omega-6-Fettsäuren haben die erste Doppelbindung erst am sechsten C-Atom des Omega-Endes.

Dann gibt es bei den ungesättigten Fettsäuren noch die trans-Fettsäuren, die als besonders ungesund gelten.