Home > Chemie > Lexikon

Primäre, sekundäre, tertiäre und quartäre C-Atome

Primäre Kohlenstoff-Atome sind mit genau einem anderen Kohlenstoff-Atom verbunden. Bei Alkanen sind immer die außenständigen C-Atome primäre C-Atome. Das C-Atom des Methans ist kein primäres C-Atom, denn es ist mit keinem einzigen anderen C-Atom verbunden.

Sekundäre Kohlenstoff-Atome sind mit genau zwei anderen Kohlenstoff-Atomen verbunden. Bei unverzweigten Alkanen sind die inneren C-Atome stets sekundäre C-Atome.

Tertiäre C-Atome kommen in verzweigten Alkanen vor (und natürlich auch in anderen organischen Verbindungen). Ein tertiäres C-Atom ist stets mit drei anderen C-Atomen verbunden.

Quartäre C-Atome kommen ebenfalls in manchen verzweigten Alkanen und anderen Verbindungen vor. Quartäre C-Atome sind mit genau vier anderen C-Atomen verbunden.

Eigenschaften

Tertiäre C-Atome können leichter einen Verlust von Elektronen hinnehmen als sekundäre oder gar primäre C-Atome. So bilden sich tertiäre Radikale deutlich leichter als sekundäre, gleiches gilt für die Bildung von tertiären Carbo-Kationen. Der Grund hierfür liegt teils in dem induktiven Effekt, den die drei Alkylgruppen eines tertiären Radikals bzw. Carbo-Kations ausüben, wie auch an Faktoren wie Hyperkonjugation.

Interne Links